Chronologie der

Trachtenkapelle Musikverein Gültstein

Die Geschichte des Vereins beginnt im Jahre 1911, als sechs musikbegeisterte Gültsteiner davon überzeugt waren, dass die Gründung einer Musikkapelle auch im eigenen Ort möglich sein müsste.

 

Es waren dies:
Jakob Kopp, Rudolf Kopp, Jakob Krauß, Fritz Renz, Johannes Hahn, Friedrich Wurster

Später kamen dazu: 

Johannes Gerlach, Gottlieb Marquardt

 

Diese acht aktiven und etwa 30 passive Mitglieder gründeten noch im selben Jahr den Musikverein Gültstein.

Das erste große Musikertreffen des Vereins fand nach 25-jährigem Bestehen im  Jahre 1936 in Gültstein statt und galt als Höhepunkt der bisherigen Entwicklung.
Dann kam der Zweite Weltkrieg und wieder wurde - wie schon im Jahre 1918 -  der Spielbetrieb zwangsläufig reduziert und konnte erst wieder im Jahre 1949  aufgenommen werden.
 

Ab Januar 1949 sammelten sich die restlichen Mitglieder der Kapelle und konnten unter der Leitung des früheren Dirigenten, Karl Fink, proben und aktiv sein.

Dirigent Karl Fink
Dirigent Karl Fink

Fünf Monate später schon trat die Kapelle anlässlich eines Konzerts des hiesigen Liederkranzes am 15. Mai 1949 erstmals wieder an die Öffentlichkeit. Dieses erste Auftreten nach dem Krieg war ein großer Erfolg und übertraf alle Erwartungen.
Im Herbst 1949 folgte dann das Herbstkonzert mit den Kapellen Herrenberg und Kuppingen.

1951 fand das 40-jährige Bestehen des Musikvereins Gültstein statt. Gleichzeitig feierte Karl Fink sein 25-jähriges Dienstjubiläum als Dirigent.

Und im Jahre 1955 erreichte unsere Kapelle im Wertungsspiel in Aidlingen einen ersten Rang. Jetzt konnte man Karl Fink zu seinem 30-jährigen Dirigenten-Jubiläum gratulieren.

 

 

 

 

1955 - von links nach rechts:

Ernst Gerlach, Martin Marquardt, Wilhelm Marquardt, Martin Graf, Erwin Kapp, Wilhelm Marquardt, Erwin Maier, Heinz Marquardt, Hermann Bahlinger, Paul Hutfless, Leopold Panny

Als einer der bedeutungsvollsten Tage in der Geschichte des Gültsteiner Musikvereins gilt der 23. Juli 1960. An diesem Tag wurde in der Sendung des Süddeutschen Rundfunks Stuttgart unter dem Titel "Mit Volksmusik ins Land hinaus" ein ganzes Sortiment von Weisen der Kapelle gesendet, welche der Sender am 2. Oktober 1959 aufgezeichnet hatte. Dies galt als eine Art Krönung und Belohnung aller vorausgegangener Arbeit und Mühen.

1963 beteiligte sich der Verein mit großem Erfolg am Wertungsspiel beim Bezirksmusikfest in Weil der Stadt. Ein erster Rang mit 117 von 120 möglichen Punkten belohnte die anstrengende Probezeit.

1966 erreichte die Kapelle beim Bezirksmusikfest in Herrenberg im Wertungsspiel in der Oberstufe den 1. Rang mit 111 Punkten.

1968 legte der damalige Vorsitzende Heinrich Schwenk nach 10 Jahren erfolgreicher Führungsarbeit den Vorsitz in die Hände von Gottlieb Schneider. Schwenk blieb jedoch als Vize weiterhin in der Vorstandschaft.

Die Gründung der Jugendkapelle brachte ab 1968 wieder frischen Wind in das Vereinsleben.

 

 

 

 

1969 feierte Gültstein sein 1200-Jähriges Bestehen. Bei einem fünftägigen Fest wurde von den Musikern alles abverlangt. Am Ende waren alle froh, es gut überstanden zu haben.

1971 stellte sich der Musikverein zusammen mit der Jugendkapelle in Weil der Stadt beim dortigen Bezirksmusikfest erneut den Wertungsrichtern. In der Mittelstufe wurde ein 1. Rang mit "sehr gut" erreicht. Im Juli 1971 feierte der Verein sein 60-jähriges Bestehen. Bereits ein Jahr danach erreichte die Jugendkapelle beim Wertungsspiel für aktive Kapellen in Obernau einen beachtlichen 1. Rang.

1975 war wieder ein erfolgreiches Jahr für den Musikverein. Beide Kapellen musizierten im März unter der Leitung von Gottlieb Schneider im Sonnen-Saal. Als neuer Dirigent wurde nun Kurt Schulz verpflichtet.

Im April 1976 wurde ein viertägiger Lehrgang für die Jugendkapelle durchgeführt. Die vakante Dirigentenstelle der Aktiven wurde in dankenswerter Weise von Gottlieb Schneider übernommen, bis dann im Mai Klaus Butterstein die Leitung der Kapelle übernahm. Beim 100-jährigen Bestehen der Freiwilligen Feuerwehr Gültstein hatte die Trachtenkapelle einen erfolgreichen musikalischen Großeinsatz.

Aktive und die Jugendgruppe veranstalteten im Jahre 1977 das erste Konzert in der TV-Halle, zu dem der junge Dirigent Klaus Butterstein sogar eine Eigenkomposition beisteuerte. Im selben Jahr verstarb überraschend im Alter von 78 Jahren Ehren-Dirigent Karl Fink. In über vier Jahrzehnten hatte er seine ganze Kraft und sein Können dem Musikverein zur Verfügung gestellt.

1977 war auch ein erfolgreiches Jahr: Ein Gastspiel in Dänemark und in Emsbüren-Leschede.

Im Jahr 1981 wurde mit einem grandiosen Jubiläumskonzert der 70. Geburtstag des Musikvereins gefeiert. Partner war dabei der Musikverein Aich, "Starporträt Bert Kaempfert", ein Arrangement von Dirigent Klaus Butterstein war der Höhepunkt des Konzertabends.

Konzerte, Feste, Jubiläen! Der Musikverein Gültstein war immer an vorderster Stelle, wenn es darum ging, Menschen mit Melodien zu verzaubern.

Aufmerksame Zuhörer waren 1983 Dr. Mavis Gilmour, Erziehungsministerin von Jamaika, und Peter Petersen, Mitglied des Bundestages und Ehrenmitglied des Musikvereins. Im August 1983 trat die Trachtenkapelle dann eine große Reise an - nach Jamaika. Eingeladen hatte die jamaikanische Regierung. Ein Traum wurde Wirklichkeit - acht Tage lang herrschte Gültsteiner Frohsinn und Blasmusik im "College of Arts, Science and Technology" in Kingston.

Im Jahre 1985 gab es einen Wechsel im Vorsitz: 1. Vorsitzender: Werner Nuoffer, 2. Vorsitzender: Gottlieb Schneider, Schriftführer: Winfried Dembowski, Kassier: Hans Oechsle.

1986: links Karl Hahn, rechts Martin Marquardt
1986: links Karl Hahn, rechts Martin Marquardt

1986 feierte der Musikverein sein 75-jähriges Bestehen. Die Anstrengungen der Organisatoren und Helfer waren mit einem herrlichen Festwetter begleitet. Wieder stand Gültstein drei volle Tage im Zeichen der Volksmusik. Ein mit 40 Kapellen bestückter Festzug zeugte von der großen Beliebtheit, der sich der Musikverein nah und fern erfreut. Und bei der kurz danach stattgefundenen Blasmusik-Parade in der Stuttgarter Schleyer-Halle stellten die Gültsteiner ihr Können erneut unter Beweis. Sie erreichten einen respektablen 7. Platz.

 

 

 

Ehrenmitglieder im Jubiläumsjahr 1986:
oben: Martin Binder, Paul Hutfless, Otto Oertle, Hans Aicheler
unten: Ernst Gerlach, Wilhelm Sautter, Martin Marquardt, Wilhelm Marquardt

Im Jahr 1991 konzentrierte sich die Vereinsarbeit auf das Fest zum 80-jährigen Jubiläum, sowie das
Jubiläumskonzert. Die Trachtenkapelle umfasste in diesem Jahr stolze 48 aktive Musiker, 21 Jungmusiker sowie über 500 passive Mitglieder. Trotz Jubiläumsfest fand im Juni die traditionelle Zwiebelkuchenhocketse gemeinsam mit der Freiwilligen Feuerwehr statt. Im Gasthaus zur Sonne fand die öffentliche Weihnachtsfeier statt. Mit zwei gekonnt aufgeführten Theaterstücken von der Jugendkapelle und den Aktiven wurde das Publikum begeistert.

Im März 1992 erreichten die Musiker beim 30. Kreismusikfest in Mötzingen unter der Leitung von Dirigentin Kathrin Schneider einen 1. Rang.
Mit einem gelungenen Frühjahrskonzert im April stellten die Musiker erneut ihr Können unter Beweis.
Bei der Partnerschaftsbegegnung mit Amplepuis im Mai - in diesem Jahr in Gültstein - war der Musikverein für die musikalische Umrahmung des Samstagabends verantwortlich.
Der Vereinsausflug führte die Musiker und Mitglieder im Juni für drei wunderschöne Tage nach Monaco.

1993 war im Februar der Musikverein Veranstalter des Vereinsfaschings.
Eine kleine Tournee machte die Kapelle im Mai nach Schneckenlohe bei Coburg. Dort umrahmte der Musikverein das "Gartenfest" des Gastgebers.
Beim Jubiläumsfest des Liederkranzes im Juni wirkte der Musikverein bei der musikalischen Gestaltung mit. Das Konzert in der TV-Halle unter der Leitung von Kathrin Schneider - im November - war wieder sehr erfolgreich.

Im Juni 1994 fand die 10. Gültsteiner Zwiebelkuchenhocketse im Feuerwehrhaus in Gültstein statt. Bereits einen Monat später veranstalteten die Gültsteiner Vereine das erste gemeinsame Dorffest. Im August feierte der 1. Vorsitzende Hans Oechsle mit seiner Frau Jutta Hochzeit. Zu diesem freudigen Ereignis waren die Musiker selbstverständlich eingeladen.

Im Mai 1995 waren die Musiker an vier Tagen musikalisches Empfangskomitee bei der Assistenten-Convention McDonalds im Hotel Maritim in Stuttgart. Die 25. Partnerschaftsbegegnung mit Amplepuis wurde im Juli in Gültstein gefeiert. Nach einjähriger Pause fand im November unter der Leitung von Klaus Butterstein das Konzert statt.

1996 übernahm auf Einladung der Stadt Herrenberg der Musikverein im Februar die musikalische Umrahmung sowie die Bewirtung beim Spatenstich zum 2. Teil des Industriegebietes Holzsteig.

Auch im Dezember zur Einweihung der neuen Verbindungsstraße war der Musikverein dabei. Im September sorgte der Musikverein bei der gläsernen Produktion der Metzgerei Kegreiß für die musikalische Unterhaltung.
Im November fand unter der Leitung von Peter Esser das Herbstkonzert unter dem Motto "Musik mit Herz" statt.

Auch 1997 spielte beim 60-jährigen Jubiläum des Posaunenchores der Musikverein Sonntag vormittags für die Besucher des Festes auf.

Vereinsausflug ins Rheinland Oktober 1997
Vereinsausflug ins Rheinland Oktober 1997

Das zweite erfolgreiche Konzert unter der Leitung von Peter Esser fand im November statt.

Im Februar 1998 war der Musikverein Veranstalter des Vereinsfaschings. Unter dem Motto "Wilder Westen" fanden die Besucher eine herrlich dekorierte Halle vor. 

Nach längerer Pause nahm der Musikverein wieder am Wertungsspiel beim 5. Landesmusikfest in Ehingen teil. Hierbei erhielten die Musiker die Note gut.

Die Einweihung der neuen Gültsteiner Kläranlage im Oktober fand mit der musikalischen Auflockerung durch den Musikverein statt.

Im Mai des Jahres 1999 wurde das alte Schulhaus nach Renovierungsarbeiten wieder geöffnet. Der Musikverein präsentierte der Gemeinde die Vereinsräume und spielte natürlich auch zur Unterhaltung auf. Bei der Gläsernen Produktion der Metzgerei Kegreiß sowie der Gültsteiner Mühle waren die Musiker sowie die passiven Mitglieder einen Tag voll im Einsatz. Mit zünftiger Blasmusik begrüßte der Musikverein im August die 1. Einfahrt der Ammertalbahn in den Gültsteiner Bahnhof. Unter der Leitung von Dirigent Jürgen Frey fand im November das Herbstkonzert statt.

2000 - Zum 30-jährigen Jubiläum der Partnerstadt Amplepuis mit Gültstein fuhr der Musikverein im Mai für drei Tage zu den Feierlichkeiten nach Amplepuis. Auch in diesem Jahr stellten die Gültsteiner Musiker bei ihrem Herbstkonzert unter der Leitung von Dirigent Jürgen Frey ihr Können unter Beweis.

2001 Das 90-jährige Jubiläum wurde zusammen mit dem Turnverein, welcher auf 75 Jahre und der Freiwilligen Feuerwehr, die auf 125 Jahre zurückblicken können, gefeiert. Das Festjahr begann mit einem Jubiläumskonzert und fand den Höhepunkt mit dem Jubiläumsfest am ersten Juliwochenende. Bei diesem Fest sorgten am Samstagabend die" Klostertaler" für Riesenstimmung im Festzelt und am Sonntag zog ein gigantischer Festzug mit Musikvereinen, den Abteilungen des Turnvereins und Feuerwehren durch den Ort.

Nach einem ereignisreichen Festjahr 2001 gab es 2002 einen Wechsel in der Vorstandschaft, da Hans Oechsle zum Jahresende 2001 seinen Rücktritt als erster Vorsitzender bekannt gab. Hans Krätschmer wurde in der Mitgliederversammlung zum ersten Vorsitzenden gewählt. Auch der Dirigentenstab wurde erneut weitergereicht und so kam nach Jürgen Frey der jetzige Dirigent Herr Karlheinz Heiss. Sein erstes Konzert stand unter dem Motto " Die Geschichte der Blasmusik", in welchem bei dem Stück "Evolution" Töne nicht nur mit den Instrumenten erzeugt wurden. 
Ab 2003 gab es drei gleichberechtigte Vorsitzende im Vorstand: Hans Krätschmer, Walter Kegreiß und Eugen Mayer. Im selben Jahr wurde ein Doppelkonzert mit dem TSV Sondelfingen gespielt, welches eine gute Vorbereitung zum Platzkonzert war. Des weiteren fand natürlich wieder gemeinsam mit der Feuerwehr die weit über die Ortsgrenzen hinaus bekannte Zwiebelkuchenhocketse statt und beim 125-jährigen Jubiläum des Gasthauses "Zur Sonne" spielten die Musiker zur Unterhaltung auf. Das zweite Konzert unter Karlheinz Heiss fand zusammen mit dem örtlichen Chor"Total Vokal" statt, mit welchem man auch ein Stück gemeinsam aufführte.
Im Jahr 2004 wurde der Musikverein mit einer Schreckensnachricht konfrontiert. Eine Musikerin war an Leukämie erkrankt. Mit einem Benefizkonzert zusammen mit dem Liederkranz und dem Obst- und Gartenbauverein, welcher die Bewirtung übernahm, wurden nun Spenden gesammelt, um eine Typisierungsaktion der Deutschen Knochenmarkspende (DKMS) zu ermöglichen. Diese fand im Feuerwehrhaus statt und die Menschenmenge, die kam, um Blut für diese Typisierung zu spenden, war überwältigend. Nach dieser Riesenaktion konnten sich die Musiker am darauffolgenden Wochenende dann auf einen 2-tägigen Ausflug ins Allgäu freuen.
Die 20. Zwiebelkuchenhocketse fand wieder mit der Feuerwehr 2005 bei strahlendem Sonnenschein statt, so dass am Sonntagabend der Musikverein Gültstein unter freiem Himmel zur Unterhaltung aufspielte. Beim jährlichen Vereinskonzert wurde zu dem Stück "James Bond 007" ein Fimzusammenschnitt gezeigt und bei dem Stück "jetzt kann Weihnachten kommen" kam weihnachtlichen Stimmung auf.
Im Jahr 2006 kam es zu einer Verringerung in der Anzahl der Vorsitzenden im Vorstand, da Eugen Mayer sein Amt nicht mehr weiterführen konnte. Der Musikverein nahm am Trachtenumzug in Herrenberg teil und im Oktober wurde der erste schwäbische Abend veranstaltet. Hier las Wolfgang Wulz Anekdoten über die Necknamen der umliegenden Gemeinden vor und Ehrenvorsitzender Gottlieb Schneider sang mit seiner Familie und dem Publikum schwäbische Lieder. Zwischendurch wurden die Zuhörer mit Walzer, Polkas und Marsch von den Musikern unterhalten.
Bei herrlichem Sonnenschein spielten die Gültsteiner Musiker 2007 bei den Sommerfarben auf dem Herrenberger Marktplatz. Über 2 Wochen finden jeden Sommer auf einer Bühne mitten auf dem Marktplatz kulturelle Veranstaltungen statt. In diesem Jahr waren lockere Swing Rythmen angesagt. Zusammen mit den Musicaldamen der Rottenburger Musikschule wurde den Zuschauern mal eine etwas andere Musik geboten. Teilweise spielte die Bigband Besetzung des Musikvereins, teilweise das gesamte Orchester, mal mit und mal ohne Gesang. Die bunten Kleider, der Tanz und der Gesang machten den Auftritt besonders attraktiv und unterhaltsam.
Im März 2008 war in Gültstein die Blaskapelle Gloria zu Gast, welche die TV-Halle mit ihren böhmisch-mährischen Klängen zum Beben brachte. Ende April spielte der Musikverein an der Maibaumhocketse des Musikvereins Unterjettingen, welche bei klirrender Kälte im Freien stattfand. Die Musiker nahmen am Kreisverbandsmusikfes in Magstadt teil und waren bei der Backhaushocketse des Musikvereins Haigerloch-Hart zu Gast. Im September trafen sich die Musiker zu einem Familientag an der Gültsteiner Hütte und im November fand das Jahreskonzert statt.
Das Jahr 2009 begann mit einem Ständle zum 60. Geburtstag des seit Jahrzehnten aktiven Musikers Ernst Oechsle. In diesem Jahr gab es wieder einer Wechsel in der Vorstandschaft, da Walter Kegreiß als Vorsitzender zurücktrat. Hierfür wurde Peter Landgraf an die Seite von Hans Krätschmer gewählt. Bei der "Gläsernen Produktion" der Metzgerei Kegreiß übernahm der Musikverein die Getränkebewirtung sowie die musikalische Umrahmung und beim Kreisverbandsmusikfest in Bondorf nahm der Musikverein am Festzug teil. Der 10. Gültsteiner Weihnachtsmarkt sowie das Jahreskonzert fanden Ende November statt.
Die Firma Trost in Böblingen hatte im Jahr 2010 ihre Kunden in die Mäuhlesmühle eingeladen. Hierbei spielten die Gültsteiner Musiker zur Begrüßung auf. Ehrenvorsitzender Otto Oertle und seine Frau Liese bekamen ein Ständle zur diamantenen Hochzeit und beim 40jährigen Jubiläum der Gemeindepartnerschaft Gültstein - Amplepuis spielten die Musiker zur Unterhaltung. Am Sonntagmorgen wurde ein Festakt am Partnerschaftsplatz in Gültstein abgehalten. Hierbei spielten beide Kapellen die jeweiligen Nationalhymnen. In diesem Jahr wurde die 25. Zwiebelkuchenhocketse gemeinsam mit der Feuerwehr veranstaltet. Beim Marktplatzfest des MV Nufringen und der Mai-Hocketse in Gültstein unterhielten die Musiker die Gäste.

Vorsitzende des Musikvereins

1911 - 1922 Johannes Hahn

1923 - 1938 Christian Mayer

1938 - 1955 Martin Marquardt

1955 - 1956 Wilhelm Marquardt

1957 - 1967 Heinrich Schwenk

1967 - 1982 Gottlieb Schneider

1982 - 1985 Otto Oertle sen.

1985 - 1988 Werner Nuoffer

1989 - 1994 Gottlieb Schneider

1994 - 2001 Hans Oechsle

2002 - 2003 Hans Krätschmer

2003 - 2006 Hans Krätschmer, Walter Kegreiß, Eugen Mayer

2006 - 2009 Hans Krätschmer, Walter Kegreiß

2009 - 2012 Hans Krätschmer, Peter Landgraf

2012 - 2015 Hans Krätschmer, Wolfgang Oechsle

2015 - 2018 Hans Krätschmer, Wolfgang Oechsle, Markus Hübner

seit 2018      Hans Krätschmer, Alexander Schneider, Rainer Oechsle


Ehrenvorsitzender: Gottlieb Schneider

Unsere Termine 2024


 

 

15.+16.6.    Zwiebelkuchenhocketse

16.6.            Auftritt Hocketse

14.7.            Sommerfest Kleintierzüchter

21.7.            Kelterfest Entringen

7.12.            HTI Bäumlesmarkt

24.12.          Weihnachtslieder spielen

 

 


Besucht uns auch gern auf Facebook und natürlich Instagram!